Billigfarben und-pinsel vs. Klexklusivklasse: warum billig nicht immer preiswert ist.

Neulich hat mich jemand gefragt, wo ich die größten Unterschiede bei Billigpinseln und Discounter-Aquarellfarben zu den von mir verwendeten (doch sehr hochpreisigen) Materialien sehe.
Ein Strauß frischer Pinsel...
Ein Strauß frischer Pinsel…
Gute Frage! Ich versuche mal, ein paar Gedanken dazu zu sammeln (man könnte echt Romane dazu schreiben; zumindest aber wird es wohl ein Liebesbrief an die Hersteller meines bevorzugten  Handwerkszeugs; wer mag, kann es getrost als Werbung verstehen, auch wenn ich dafür keinerlei Gegenleistung oder Vorteile bekomme.)

Abschlussvideo im Logbuch zu Projekt #wandklexkur – der Möllner Kurpark hat nun seine wandklexe.

100 Blatt Entwurfspapier,  vier Nächte Tüftelei im Atelier, 74 Arbeitsstunden vor Ort,  400 gefahrene Kilometer, 3  Liter vermalte Künstleracylfarbe in 24 verschiedenen Farbtönen, 8 verschlissene Pinsel, 1 Gigabyte Fotomaterial, 9 Blogeinträge , 2 ruinierte Shirts – und das Ergebnis davon nun in knapp 3 Minuten Video: Weiterlesen

Logbuch Projekt #wandklexkur – klexklusive Stadtentwicklung für Mölln.

Nachdem ich den Herren also förmlich den Himmel auf Erden geschaffen hatte, ging es mit der Bemalung der sanitären Anlagen im Kurpark der Eulenspiegelstadt Mölln eher boden-ständig weiter.
Wie geplant wollte ich ja auch einen Bezug zu der hübschen Stadt hergestellt werden – was bei einem derart pittoreken Stadtbild ja wirklich naheliegend war und leicht fiel.
So weit bin ich gerade, und weiter unten gibts die einzelnen Schritte, bis dahin:

Wandbemalung mit Stadtbild Mölln
Die MöllnerSkyline – Stadtentwicklung auf wandklexsch. (work in progress)

Im ersten Schritt skizzierte ich Weiterlesen