Billigfarben und-pinsel vs. Klexklusivklasse: warum billig nicht immer preiswert ist.

Neulich hat mich jemand gefragt, wo ich die größten Unterschiede bei Billigpinseln und Discounter-Aquarellfarben zu den von mir verwendeten (doch sehr hochpreisigen) Materialien sehe.
Ein Strauß frischer Pinsel...
Ein Strauß frischer Pinsel…
Gute Frage! Ich versuche mal, ein paar Gedanken dazu zu sammeln (man könnte echt Romane dazu schreiben; zumindest aber wird es wohl ein Liebesbrief an die Hersteller meines bevorzugten  Handwerkszeugs; wer mag, kann es getrost als Werbung verstehen, auch wenn ich dafür keinerlei Gegenleistung oder Vorteile bekomme.)

Abschlussvideo im Logbuch zu Projekt #wandklexkur – der Möllner Kurpark hat nun seine wandklexe.

100 Blatt Entwurfspapier,  vier Nächte Tüftelei im Atelier, 74 Arbeitsstunden vor Ort,  400 gefahrene Kilometer, 3  Liter vermalte Künstleracylfarbe in 24 verschiedenen Farbtönen, 8 verschlissene Pinsel, 1 Gigabyte Fotomaterial, 9 Blogeinträge , 2 ruinierte Shirts – und das Ergebnis davon nun in knapp 3 Minuten Video: Weiterlesen

Logbuch Projekt #wandklexkur – von flötenden Feen, wuchernden Rosen und ganz viel Acrylfarbe

Dass es nach dem Himmel-Erschaffen für die Damen hier im achten Teil meiner Projektdoku nun wieder boden-ständiger weitergeht, ist rein räumlich zu sehen. Thematisch wird es weitaus nicht so irdisch bei der Bemalung der sanitären Anlagen des Kurparks Mölln.
Ein kleines Feenreich wird die Damen künftig dort empfangen; als subtile Hommage an die nebenan liegende Konzertbühne werden die Feen mit Weidenflöten auftreten.
Weil sich in unmittelbarer Nähe auch der prachtvolle Rosengarten der Eulenspiegelstadt befindet, will ich ihnen den auch in die Räume holen.
Ich hab gelesen, dass Feen der Sage nach ganz gern mal zu dritt auftreten – passt, da hab ich sie gleich über die Rückwände der drei Toilettenkabinen verteilt; im Ganzen sieht das nebeneinander  so aus; die einzelnen Schritte zeige ich wieder anschließend.
Feen Wandbemalung wandklex in Moelln Kurpark Damentoiletten
Doch bevor das so aussah, ging Weiterlesen